Fliegen,
nicht fliegen können weil das Wetter schlecht ist,
viel zu viel und unheimlich gut essen,
auf das nicht existierende mousse au chocolat warten,
die besten Espressi der Welt schlürfen,
trinken, Bicicletta und andere Köstlichkeiten,
Geburtstage und alle Tage dazwischen feiern,
tanzen.
Rückwärts starten,
hanglanden, aber bitte ohne Sackflug,
aufdrehen wenn die anderen schon am Boden stehen,
neue Gleitschirm-Wurf-Starttechnik erfinden,
diebischem Hunden nachrennen,
toplanden.
Bodenhandling,
warten bis der Föhn doch noch nachlässt,
schaukeln bis sich die Balken biegen,
jassen, und das mit misère,
Grabkerzen sammeln,
die strammen Waden der Lombardei-Rundfahrenden bestaunen,
Karten schreiben und dann keine Francobolli finden
all dies war San Fermo 2010
Ich freue mich schon aufs nächste Jahr.
Michael

7 thoughts to “Trainingscamp San Fermo

  • Marcel Lamprecht

    super gsi met üch bärngliders
    het gfägt
    am friti hend me so richtig agriffe.
    bes gli eis.
    mäcä

    Antworten
  • noemi

    merci Andy und MoMo für die Organisation! bin näxten frühling wieder dabei. olé

    Antworten
  • Mario&Kario

    Yes, merci fürs organisiere!

    Grüss

    Antworten
  • Lea

    Hat irgendjemand das youtube Video gefunden, welches Andy nachstellen wollte? 🙂

    Antworten
  • Ändu R.

    „die besten espressi der welt?“

    bin jetzt also schwer gekränkt

    Antworten
  • Michael

    Sorry Barista
    „die beinahe besten…“

    Antworten
  • Tinu

    super:)

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.