Am Sonntag den 28.01. verliessen Pascal und ich das gemietete Chalet in Hasliberg gegen elf Uhr, um auf der Planplatten fliegen zu gehen. Adi, Reto, Lukas und Kurt waren zu dieser Zeit bereits in der Gondel. Da Pascal und ich aber noch ein knappe halbe Stunde zur Mittelstation aufsteigen mussten, kam es, dass sie ohne uns starteten, obwohl wir uns eigentlich zum gemeinsamen Fliegen verabredet hatten.

Ein leichter Aufwind erleichterte den Start. Angesichts der eigens für Gleitschirme perfekt präparierten Startpiste, war das aber gar nicht notwendig. Thermik war trotz der Sonne, welche den Boden ungestört aufheizen konnte, leider keine zu finden und für dynamischen Fliegen reichte der Wind nicht aus. Und so genossen wir einen überaus ruhigen und langen Gleitflug ins Tal, wo Pascal sich nach der Landung auf den Heimweg machte.

Zu meinem Glück legten die Übrigen aber wegen der mangelnden Thermik eine längere Mittagspause ein, so dass ich nach dem ersten Flug zu ihnen aufschliessen konnte. Gemeinsam starteten wir so zu einem zweiten Abgleiter bis nach Meiringen, der aufgrund des grossen Höheunterschiedes über 20 Minuten dauert.

Bei einem gemeinsamen Bier in der wohl einzigen geöffneten Kneipe in ganz Meiringen, liessen wir dann den Tag ausklingen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.