Am Samstagmorgen, den 21. April 2018 um halb Neun machten sich 21 BärnGliders auf den Weg nach Grindelwald. Im Zug blieb noch ein wenig Zeit, die Streckenpläne auszutauschen – kaum oben angekommen starteten alle relativ geschlossen.

Kurz darauf konnten auch fast alle aufdrehen und die erste Querung beginnen. Die eine Gruppe flog in Richtung Schlthorn, die andere machte sich auf den Weg zum Niesen. Bei einigermassen anspruchsvollen Verhältnissen ging es gut voran – während einige das Schilthorn überhöhten, drehten andere am Därliggrat auf.

 

Die Niesen-Gruppe erreichte ihr Ziel, jedoch ging es an der Niesen-Kette nicht weiter, somit landeten sechs Piloten in Frutigen. Die andere Gruppe flog weiter via Schynige Platte in Richtung Emmental, einige setzten sich unterwegs ab (ich versenkte mich in Wilderswil).

Während wir in Interlaken im Hooters am Landebier waren, verfolgten wir die Flüge von Simon, Bänz und Pascal, die sich im Emmental immer weiter vorarbeiteten, schlussendlich mit der Landung von Simon und Bänz in Grossdietwil.

Das war ein richtiger Hammertag, viele grandiose Leistungen, phantastische Aussicht und grossartige Erlebnisse.

Bis bald in der Luft, Georg.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.