28209_amisbuehl

Ein AusFlug von Momo, Björn, Noemi und Diana. Um 11:04 gings los im Zug nach… ja, wohin eigentlich? Also erst mal ein ausgiebiges Spätstück“ im Zug mit Kaffee, Gipfeli und alles, was müde Geister munter macht und dazu viel telefonieren, oder besser: brandaktuelle Wetterberichte vor Ort einholen. Die erhalten wir exklusiv und dank des baernigen Netzwerkes sofort und von fast jedem erreichbaren Berg, den unsere Frühaufsteher Rafael schon erklommen haben… wenn auch die Entscheidung, wohin es nun gehen soll, dadurch nicht immer erleichtert wird…

Ursprüngliches geplantes Ziel war das Schilthorn, um 11 Uhr waren wir noch felsenfest von einem Ausflug zu den Planplatten/Meiringen überzeugt, dann wurden dank kompetenter Wetterberichterstatter und bestätigter Föhntendenz der Plan auf Adelboden verschoben, und als wir schliesslich in Spiez ausstiegen und Rolf, Rutschme & co. trafen, haben wir uns dann ganz basisdemokratisch für Amisbüel / Interlaken entschieden. Schnell rannten wir auf den angeblich gerade auf dem Gleis stehenden Zug, fast wären wir im Wallis gelandet (der Zug fuhr Richtung Brig ohne Halt in Interlaken…), haben aber grad noch rechtzeitig bemerkt, dass der „richtige“ Zug doch erst eine halbe Stunde später losfuhr…

Endlich in Interlaken angekommen, gönnten wir uns dann ein Taxi, denn der nächste Bus sollte wieder eine halbe Stunde auf sich warten lassen… Die letzten Meter zum Startplatz wurden natürlich zu Fuss bewältigt, so dass unser kleiner „Luxus“ gar nicht auffiel…

Oben erwarteten uns herrliche, hochsommerliche Temperaturen, und der Tiefschnee passte so gar nicht zu der sich aufstauenden Hitze in unseren dicken Verpackungen… Dafür sorgte er beim Hindernislauf-Schirmaufziehen für so manchen Lacher beim Start… klappt es oder klappt es nicht, Wetten wurden abgeschlossen, doch schlussendlich sind alle in die frühlingshafte Luft gekommen und bei starkem Ostwind wieder sicher unten in Lehn gut gelandet. Am Landeplatz flogen dann auch noch Thomas, Patrick, Simon und Bruno ein und sogleich wurde ein herzliches Wiedersehen gefeiert.

Nach Landebier und kleiner Stärkung ging es dann wieder zurück ins Berner Hauptquartier, dieses Mal auf dem direkten Weg… Wieder einmal ein wunderschöner –wenn auch etwas chaotischer, dafür immer sehr unterhaltsamer– Flugtag zusammen mit den BaernGliders! Eben ein ganz besonderer Gleitschirmclub!

– 28.2.09, Indi –

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.