Am Freitag konnte bei starkem Ostwind beim Hotel an der Küste gesoart werden. Andy und Ueli nahmen die Herausforderung an und meisterten die anspruchsvolle Landung problemlos.

Sonntag waren starke thermische Bedingungen und viel Wind angesagt. Höhe machen war nie ein Problem. Höhe abbauen dafür umso schwieriger. Albert, als erfahrener Streckenpilot, war voll in seinem Element. Nach MoMo`s Seitenklapper und Verhänger, Patrick Seitenklapper mit Steilspirale und Twist und Alberts Verhänger und anschliessendem Fullstall waren alle froh sicher gelandet zu sein. Die schwierigen Bedingungen waren für alle eine Herausforderung.

Sonntags wurde in Krioneri dynamisch gesort. Die Landeplätze konnten nach kulinarischen Vorlieben ausgesucht werden: Melonen-, Salbei-, Mais- und Kleefender wurden rege benutzt.

Die Bärn-Gliderinnen haben am Montag eine Auszeit genommen. In Kalentzi wurde bei thermisch schwächeren Bedingungen geflogen.

Das griechische Essen hat uns allen super gefallen. Mit vollen Bäuchen treten wir nun die Rückreise an.

Die Müden und Glücklichen Bärn-Gliders  aus Griechenland

Herzlichen Dank an alle Teilnehmenden für die tolle Zeit und ein grosses Merci an unseren Flugguide Andy Flühler.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.