Mir scheint, die Bärn Gliders sehen den Jura zuwenig als Alternative, wenns in den Alpen mal nicht ideal ist. Habe mich am Samstag Morgen ausgeklinkt und bin auf den RBS statt mit der Gruppe Richtung Oberland. Nachdem einige Top-Piloten zugestiegen sind, wurde das Bauchgefühl zunehmend besser. Auf dem Postauto wurde es dann richtig eng. Am Startplatz herrschten perfekte Bedingungen. Parat machen und auf gings. Zuerst bis Oensingen, Talquerung und gleich wieder zurück. Anschliessend Montoz, Talquerung zur Chasseral-Kette, bis Chaumont, dann ins Flache. Wollte eigentlich noch über dem Chaumont noch aufdrehen, musste dann aber vorzeitig raus, weil ich mich auf keinen Fall auf der falschen Seite versenken wollte. Mit ein wenig mehr Erfahrung wäre es zwischen den Seen todsicher nochmals aufwärts gegangen, aber bei der Coop-Tanke bei Gampelen war für mich Endstation. Bis ans Openair am Bielersee in Vinelz hat es leider nicht gereicht. Alles in allem war es ein sehr gelungener Flug, an den ich mich sicher lange erinnern kann. Wird sicher noch eine Weile dauern, bis ich diese Bestmarke (83km in 4h45′) toppen kann.

http://picasaweb.google.com/pescaone/StierenbergGampelen#

Pesche Hürlimann

One thought to “Jura”

  • silvio

    schlussendlech bisch emu glich no am openair vinelz acho, prost 😉

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.