24.09.2011 Niederhorn-Niederhorn-Schynige Platte geflogen von David Rossi; genossen von Remo Pfaff

Früh, zu früh für das Tandemduo Rossi/Pfaff ging es nach Interlaken zum Üben für die Biplace-B-Prüfung. Mit einem nigel nagel neuem Schirm (Niviuk Takoo) und viel Vorfreude stürzten wir uns in den Tag. Der Jungfernflug begann mit viel Gerenne bei leichtem Abwind. Ohne grosse Umwege mussten die Flugeigenschaften genauestens erforscht werden. Zwei Piloten voller Eifer in der Luft und ein Traumhaftes Wetter ergibt dann halt auch einmal eine Landung im Schilf alias Golfplatz. Es war ja noch so früh morgens, da gab es nur Bergwind und der Gewohnte Übungsraum harmonierte eben nicht mit der Windrichtung. Das Schilf alias Green war wie erwartet ausserordentlich gut gepflegt und eignet sich hervorragend als Landekreis ;-).

Die Bedingungen am Niederhorn hatten sich bei Flug Nummer 2 deutlich verschärft. Der zu starke Abwind hat einigen Piloten den Wind aus dem Drachen geblasen, nur eine halsbrecherische Flugschule aus der Ostschweiz (zu der ich alias Plämpu mich nicht mehr zähle) trotzte. Nach einem kleinen Fussmarsch nach Oberburgfeld startete das Duo so richtig durch und schaute kurz danach den Starplatz am Niederhorn aus 2700m.ü.M mit den wartenden Piloten an.

Der Tag hinterliess deutlich Spuren, welche sich mit schlafen im Schynige Plattenbändli äusserte. Man beachte aber besser die Steigung der Bahn, weil ein 30Kg Biplacerucksack bei diesen Verhältnissen gerne gezielt schlafende Piloten erschlägt. Danach bei vollem Bewusstsein wird weiter fleissig das Ohrenanlegen geübt. Die neuartige Leinentechnik ist erstaunlich fortgeschritten man braucht nicht mehr die Leien fest zu halten, man kann sie einfach einhängen und fliegen. Zum Glück hat man die Gebrauchsanweisung gut studiert und weiss das, da man ja sonst komplett überrascht wäre wenn dummerweise die Ohren klemmen und dann auch noch asymmetrisch.

Es war wieder mal ein super bombastischer Tag mit viel Action und Genuss. Ein grosses Dankeschön an den werdenden Biplacepiloten, man kann viel von Ihm lernen z.B. lange Hosen und Handschuhe anziehen 😉 bis ein andermal.

4 thoughts to “Zu zweit im Schilf (Golfplatz)

  • MoMo

    die kranke MoMo bedankt sich für den tollen Bericht… viele Bärn Gliders waren wohl in der Luft – mich haben die Nachrichten aus dem Wallis, dem Engelbergthal und aus dem Berner Oberland sehr gefreut, naja wie man sich halt freuen kann, wenn man selber auf dem Boden bleiben muss.

    Antworten
  • Lea

    Hesch glich mau chaut übercho Remo? 🙂

    Antworten
  • Pascal Loser

    haha Remo fliegt auch ende September noch mit kurzen Hosen 🙂 Ja, ein schönes, leider wie immer zu kurzes, Herbstwochenende wars.

    Antworten
  • Remo Pfaff

    Ja war scheiss kalt!!! Und am Sonntag nach 2h20min abenfalls aber auch mit Warmer Kleidung!!!

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.