Ja und schon wieder lässt das Wetter uns im Stich – spontan hat unser Alpha 4 Crack (inzwischen nun ein Ion2 ) seine theoretischen Kenntnisse über das Streckenfliegen vermittelt.  Die Testgruppe bestehend aus Michu, Simu B., Melina, Doris, Matthias, Räfu und MoMo kam nicht nur mit viel Wissensdurst  – nein es gab auch noch ein Apéro, selbstgemachte Pizza und ein feines Dessert.

Die Theorie bestand aus drei Teilen: (1) Banalitäten wie beispielsweise das Material, das Thermikzentrieren und die Kreisrichtung, (2) Meteo (welche wettermässigen Bedingugen ermöglichen einen langen Flug?) und (3) Flugplanung. Die Ausführungen von Andreas Dannecker waren sehr interessant –  für den dritten Teil reichte es nicht mehr – wir freuen uns auf eine Fortsetzug.

 

Kurs-Fazit: es gibt pro Kalenderjahr rund 10 bis 15 Tagen an denen die Flugbedingungen so gut sind, dass sich auch viele Kilometer fliegen lassen….  von diesen Tagen haben wir dieses Jahr noch nicht wirklich viele erlebt. Die Hoffnung auf bessere Flugtage kann aus statistischen Gründen aufrecht erhalten blieben 🙂  – wir wissen nun theoretisch, wie wir diese Tage erkennen können, damit wir dann eben am richtigen Ort zur richtigen Zeit sind.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.