Gestern machte sich eine kleine Delegation Bärn Gliders auf dem Föhn und den Gewittern zu trotzen und ihre Gleitschirme zu lüften. Nach einigem Hin- und Her beschlossen wir, es an der Marbachegg zu versuchen.

So trafen sich Christian L., Momo, Räfu und Chris kurz vor 11 Uhr an der Talstation der Gondelbahn in Marbach. Oben angekommen machten wir uns nach dem Fotoshooting bald einmal startklar und hoben ab für einen ersten Gleitflug. Unglücklicherweise verlor Chris am Startplatz ihre Sonnenbrille, die trotz intensiver Suche nicht wieder auftauchen wollte…

Nach dem kurzen Gleitflug, den der eine oder andere noch durch einige Kreise auf der anderen Talseite verlängern konnte, fuhren wir zum zweiten Mal auf die “Egg”. Unterdessen war auch Jonas zu uns gestossen. Da die Bedingungen nach wie vor eher schwach waren setzten wir uns auf die Terrasse des Bergrestaurants und stärkten uns mit Cola und Rivella bis immer mehr Schirme den Gipfel überhöhen konnten und auch wir uns erneut in Richtung Startplatz aufmachten um unser Glück zu versuchen:

Schon bald konnten auch wir die Marbachegg überhöhen und wurden von der schroffen Schrattenfluh wenige Kilometer südöstlich magisch angezogen. Leider konnten wir sie nicht überhöhen, da die Basis ziemlich tief war und der Wind auch leicht von hinten über den Grat zu ziehen schien. Dennoch genossen wir einen tollen Ausblick und landeten früher oder später, zufrieden über einen trotz widrigen Wetterprognosen gelungenen Flugtag erneut in Marbach.

Im Hotel Restaurant Sporting direkt am Landeplatz traf Chris dann auf ihre verlorene Sonnenbrille – jemand hatte sie auf einem leeren Tisch deponiert. Na dann: Bis zum nächsten Mal!

Chris

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.