Die Prognose war nicht speziell gut für das letzte Wochenende. Es sollte Gewittrig sein und regnen. Als mich am Samstag die Sonne durchs Fenster blendete, hatte ich dann genug Energie zum Aufstehen. Der Wind war nicht stark. Am Chasseral 15-20km/h SE. Gewitterrisiko in Jura und Mittelland gering. Und, o Wunder, es fährt sogar ein Bus auf den Chass!
Um 14:20 bin ich schliesslich startbereit. Der Wind kommt jetzt zwar aus S-SW, aber immernoch alles tiptop. Ich tue mich schwer mit der Thermik, das Vario will nicht so recht über die 1m/s Grenze. Immerhin gehts hoch!
Ich arbeite mich langsam aber sicher nach Westen vor, dann habe ich genug Höhe und fliege Richtung Ziel. Zwei Segelflieger demonstrieren, dass ich unterwegs auch Steigen erwarten kann. Gemütlich wird alles ausgedreht, was piepst.
Das Ausgleiten war super. Wunderschöne Aussicht über das Seeland. Erlach schaut ganz nett aus von oben. Weiter nach Vinelz. Über dem Strand habe ich noch 400m. Es reicht noch für ein paar Wingovers und eine kleine asymmetrische Spirale. Noch Fotos schiessen und Landeanflug planen. Es hat zwar nicht so viel Platz, aber die Landung direkt am Strand ist einfach zu verlockend.
Am Ende hats zwar nicht für einen 100er gelangt (hat der andere Pesche mit Boom X geflogen), dafür habe ich mit dem Flug an ein Openair ein Saisonziel erreicht. Auch nicht schlecht ;-).
Liebe Gruess, Pesche

Über Erlach Richtung Vinelz
Hier bin ich wohl durch eine Raum-Zeit-Krümmung geflogen, aber man sieht das ganze Festivalgelände am See.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.