Nach drei Flaschen Wein sind wir immer noch zu viert am Diskutieren wie alle Startplätze der letzten 10 Tage geheissen haben… Aus dem Kopf haben wir keine Chance, von den neun möglichen Flugtagen konnten wir an acht Tagen fliegen und dies immer in mindestens einem neuen Fluggebiet. Darunter waren kurze Abgleiter welche ev. durch ein wenig Thermik verlängert waren (Orjvar, Moclin), Flüge am Meer (Sierra de Itrabo, Lomo el Gato), Soaringflüge bis die Ohren wackelten (Teba, El Bosque, Montellano) und natürlich auch um diese Jahreszeit Flüge in der Thermik (Sierra de Lijar, Castala, Cenes de la Vega). Es sei hier verschwiegen, dass wir für diese mehr als 10h Flug noch viel mehr im Auto herumgereist sind.

Auch Off-Side des Fliegens durften wir einige schöne und interessante Stunden in Gibraltar, Granada und unserem Ausgangspunkt Almunecar verbringen. Sei es beim Genuss eines schönen Stücks Nicht-Vegetarischem, Fisch oder Meeresfrüchten, sei es beim letzten Drink vor der verdienten Nachtruhe in der wohl schlechtesten Karaoke Bar Südspaniens, sei es beim Landebier, sei es beim Morgenjogging im Sonnenaufgang oder einem kurzen Bad im noch fast warmen Meer am morgen früh.

Ja, ein wunderschöner Jahresabschluss der mitgereisten Bärngliders und eine vielversprechende Saisoneröffnung obendrauf. Bis zum nächsten Mal an der Basis.

Foto IMG_0567 IMG_2352

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA

One thought to “Weihnachtsferien Andalusien”

  • Päscu L

    Yo MoMo 🙂

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.