Am Wochenende wollte ich es wissen – der Wildstrubel,  3243 m.ü.M. war unser Ziel.

130811_Wildstrubel_MoMo_Beat
Zum Glück konnten wir die letzten zwei Schlafplätze der Flueseehütte ergattern, denn so konnten wir den Aufstieg in zwei Etappen machen.
Ob uns der Wind gut gesinnt sein wird? Ob es dort oben überhaupt eine Startmöglichkeit gibt? Was, wenn wir zu Fuss wieder absteigen müssen?
Nach einer traumreichen Nacht sind wir dann frühmorgens aufgestanden und noch im Dunkeln losmarschiert. Kurz vor 9.00 Uhr kamen wir auf dem Gipfel an. Nach einer Umkleidephase machten wir uns startbereit. Zum Glück habe ich im Trainingscamp fleissig geübt.Denn so wusste ich, wie ich auch in schrägem Gelände meinen Schirm gerade hoch bekomme. Gerade als die nächsten Personen den Gipfel stürmten hoben wir ab…
Unser Aufstieg hat sich gelohnt – wir wurden mit einem fast halbstündigen Gleitflug belohnt!

Nun hoffe ich, dass das das anstehende Paratrekking für mich auch machbar ist 🙂 Ich freue mich!  MoMo

4 thoughts to “Paratrekking – top vorbereitet?

  • Päscu L

    Wow, Respekt! Ich war mal ohne Schirm auf dem Wildstrubel, und wir haben auch in der Flueseehütte übernachtet. Ist eine wunderschöne Tour, und auch die Hütte ist super! Mit wem warst du da oben? Das Foto ist so klein 😉

    Antworten
  • dani

    Pesche… diese Frage ist doch fast schon indiskret 😉
    … aber da wär ich (egal wer das ist neben dir MoMo) wirkich auch gerne dabei gewesen.
    salu2

    Antworten
  • dani

    soorry, Päscu…

    Antworten
  • fredy meetler

    gratuliere – gibts mehr Fotos? tönt sehr reizvoll….

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.