Die Drei Bärn-Gliders Päscu, Hämpu und Röfe sind am Samstag bei tollem Herbstwetter der spontanen Hike&Fly Einladung von Dani gefolgt, das Jura-Juwel Hohe Winde zu entdecken. Umsteigefreudig fuhren wir mit dem Zug über Biel und Oensingen nach Balsthal. Von dort gings mit dem Poschi auf den Passwang auf rund 1000m. Dort nahm uns der Gastgeber in Empfang und dann ging es gemeinsam in etwa zweistündiger Wanderung aufwärts – vorbei an der bewirteten Skihütte –  zur Hohen Winde auf gut 1200 Meter. Auf dem Bilderbuchhügel waren nur wenige Piloten aus der Region anzutreffen – einer setzte soeben zur Top-Landung an. Es wäre also möglich, wenn man den richtigen Zeitpunkt erwischt und weiss wie und wo!

IMG-20130921-WA0006

Wir genossen die Aussicht über das Baselbiet bis nach Basel. Der Wind kam schön von Norden und so zögerten wir nach einer fürsorglichen Instruktion durch Dani (mit Luftaufnahme) nicht lange und legten zum Start aus. Nun gut, die Baumreihe muss man über- oder umfliegen, was dem Schreibenden nicht auf Anhieb gelang und er so beim ersten Startversuch zum harmlosen Kuhschreck wurde.

Nun, das Vario wollte während dem Flug Richtung Kamelhöcker  nicht so recht in Stimmung kommen und so setzten wir nach etwa zehnminütigem Flug beim Kloster Beinwil (SO) auf dem Landeplatz auf. Unweit der Postautohaltestelle. Wie es so ist bei Hike&Fly war jede Minute ein Genuss!

Dani antwortete beim Aufstieg auf unsere Frage, ob wir heute wohl starten können mit: „Uff der hoohe Winde goohts immr“.  Diese Regel werden wir gerne wieder Mal überprüfen! Herzlichen Dank für die Einladung!

IMG-20130921-WA0002

One thought to “Bärngliders-Delegation auf der Hohen Winde”

  • dani

    Männer! (…und Frauen) ihr seid jederzeit willkommen auch mal den echten Aufstieg vom Landeplatz aus mit mir unter die Füsse zu nehmen !!
    salu2, kubadani – merci für den Bericht!

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.