Nachdem mich die Sonnenstrahlen am Sonntag nur aufweckten und sich danach verzogen, blieben sie heute am Montag da. Voller Tatendrang und Vorfreude machte ich mich neben dem Frühstück nochmals an den Wettercheck. Zuerst hatte ich aber noch meine Klavierlektion und danach wollte ich in Richtung Marbachegg gehen. Noch während ich mich mit der CDur Tonleiter abmühte, vibrierte mein Telefon. Kaum draussen sah ich das Jürg sich gemeldet hatte, weil er spontan frei nehmen durfte.

Nach nochmaliger kurzer Besprechung zur Wahl des Fluggebietes haben wir uns dann entschieden nach Grindelwald zu gehen. Kurz vor 12 Uhr sind wir im Dorf angekommen, um nach kurzem Spaziergang ins Bähnli einzusteigen. Am Startplatz fanden wir zunächst fast perfekte Bedingungen vor, welche Jürg auch sogleich nutzte und sich ziemlich rasch in die Lüfte schwang und den Startplatz schon bald mit Leichtigkeit überhöht hatte. Leider hatte ich es ihm nicht sofort gleichgetan. Bestraft wurde ich mit einer halbstündigen Wartepause mit Rückenwind…;)

Kleine Fenster öffneten sich dann aber jeweils für kurze Zeit und auch ich packte meine Chance.Nach kurzem Aufdrehen direkt vor dem Startplatz wechselte auch ich zur nächsten Bergflanke, wo es wiederum nur eine Richtung gab: nach oben! Jürg startete in eben diesem Moment seine Talquerung in Richtung Eiger Nordwand, wo er entlang dem Fels nochmals richtig Höhe machen konnte.

Und so sind wir nach eineinhalb bzw. zwei Stunden Flug, glücklich und mit durchgefrorenen Fingern wieder gelandet. Leider war nur eine Kamera dabei und die hatte leere Batterien. Aber in unseren Köpfen sind die Bilder eingebrannt.

Claudio

4 thoughts to “Der perfekte Montag

  • Jürg Michel

    Beinsackstarker Bericht. 🙂
    Danke.

    Antworten
  • Chris

    Gratuliere öich beidne zu däre spontane Flugaktion und em Soaring ar Eigernordwand 🙂
    Dis Funk Claudio het mer geschter zu mim bishär witischte Flug ever verholfe. Merci viu Mau! Hesch öpis z guet 😉

    Antworten
  • Pesche

    Tönt ja hervorragend!
    Ha mini Odysse am Stiereberg gstartet. Übereghanglet bis a Bözingeberg u de 10′ später gstrandet.
    Nomou ufe u ds gliche grad nomau.
    De simer no uf Corgèmont go parawaite. Die Ungeduldige si sofort bestraft worde. Gstartet am haubi7ni, u de het ds Glück dochno glacht und mi satellisiert. Übere uf Biel, game on… De Lüt ar Promenade hei Fröid gha. Perfekt!
    Video

    Antworten
  • Päscu L

    Macht Spass Eure Berichte zu lesen. Chris wann kommt deiner? 😉 Hab deinen Superflug gesehen, gratuliere!!

    Antworten

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.