Samstag war das Wetter leider gar nicht toll. Daher trafen wir uns erst abends und fuhren mit den Autos so nah wie möglich an die Skihütte ran. Das stellte sich aber als wesentlich schwieriger heraus, als ursprünglich angenommen, weil die Sicht wegen der Wolken sehr schlecht war.

DSC06043

Zu unserem grossen Glück, kam uns aber gerade der Hüttenwart auf seinem landwirtschaftlichen Nutzfahrzeug entgegen und erklärte sich bereit, unser Gepäck zur Hütte hoch zu fahren. Und so kamen wir mitsamt Gepäck nach einem kurzen Spaziergang einigermassen trocken oben an.

DSC06042

Da wir an diesem Wochenende die einzigen Gäste waren, durften wir den Grill im Kamin benutzen und konnten die ganze Wohnstube in Beschlag nehmen – Angesichts der Grösse der Schüssel vom HöRRRnlisalat, war das auch dringend notwendig. Ach ja, vergesst Tschortsch’s KaRRRtoffelsalat. Der HöRRRnlisalat von Reto läuft dem nämlich den Rang ab.

DSC06038 edit

Es scheint, dass wir beim Grillieren so viel Feuerholz verbrannt hatten, dass die Waldarbeiter die ganze Nacht über Nachschub sägen mussten – jedenfalls klang es im Massenschlag so. 🙂

Andika04

Anderntags gab es zum Frühstück wahlweise Brot mit Confitüre oder HöRRRnlisalat, von dem bedauerlicherweise noch ein kleiner Resten vom Vorabend übrig geblieben war. Danach ging’s hoch zum Startplatz, wo wir bereits von einer launischen Brise erwartet wurden, die es den talentierteren Piloten erlaubte, mit ihren Tüchern im Wind zu spielen.

Andika16

Nach einer kurzen gemeinsamen Mittagspause (es gab HöRRRnlisalat) starteten Reihum alle Piloten. Dominik, Klaus und Peschä flogen in alle Richtungen davon, Anna und Andika (die übrigens immer noch nicht Mitglied ist ;-)) landeten aber schon bald unten im Tal. Per Funk wurde ein Hohl-Transport organisiert, den Freddy gerne übernahm. Reto und ich sind jeweils auf dem Startplatz gelandet, um der Baumliebhaberin Régine ein wenig Beistand zu leisten.

DSC06065(2)_edit

Da Freddy und die Mädels leider nicht mehr zum Startplatz hochfuhren, sahen wir uns gezwungen, all die Erdbeertörtchen ganz alleine zu verdrücken. 😛 Ätschipätsch!

War toll. Hoffentlich vergehen nicht wieder zwei Jahre bis zur nächsten Durchführung.

P.S.: Falls jemand die Hoffnung hatte, noch etwas vom nie enden wollenden Vorrat an HöRRRnlisalat abzubekommen, muss ich ihn leider enttäuschen. Es scheint als haben Kunzes den aufgegessen.

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.