Mit dem von OZONE noch nicht gesponserten Gleitschirmmobil, vollgepackt bis unters Dach mit topmotivierten Piloten fuhren wir nach 3 Auflade-Stationen um ca. 10:30 Uhr in Bern los. Die Crew bestand aus Mänu, Bänz, Geri, Ändu, Mättu, Chrigu und mir. Da wir spontan eine Art kleines Testival veranstalteten, befanden sich zudem etwa 12 Gleitschirme an Bord. In Rubigen gab es dann schon den ersten Zwischenhalt an der Tankstelle, wo Proviant für den anstehenden Flugtag getankt wurde.

01

Danach ging es nonstop das nicht enden wollende Simmental hinauf bis in die Lenk, wo bereits reger Flugverkehr herrschte. Fahrzeit ab Rubigen genau 1h05Min. Als wir oben ankamen fanden wir perfekte Startbedingungen vor und die ersten Piloten überhöhten bereits den Startplatz.

02

Nichts wie los und ab in die kalte Bergluft! Die meisten von uns starteten und landeten 2-4 Mal an diesem Nachmittag, wobei Toplanden und kleinere Streckenflüge kein Problem waren. Und das Anfang Dezember! Unglaublich… Zudem wurden diverse Schirme ausgetauscht und testgeflogen.

03

Am Schluss trafen wir uns alle zusammen mit einem breiten Grinsen auf dem Gesicht im Elk zum Landebier. Die Rückreise dauerte dann auch noch ein bisschen länger als geplant, da diverse Flüssigkeitsnachschubs-Zwischenhalte eingelegt werden mussten. Fliegen macht scheinbar durstig 😉

04

Seis drum, die Gastronomie im Simmental hatte sicher nichts gegen diesen unerwarteten rekordverdächtigen Umsatz.

Adi Bächer

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.